Tenpole Tudor, London, Fulham Greyhound, 28. Juni 1980

Von Eric Hysteric (Same Old Song, Nr. 29, August 1980)

In der letzten Ausgabe (Same Old Song, Nr. 28) sind Tenpole Tudor als Vorgruppe der Mo-Dettes völlig unterbewertet worden.

Wahr ist: Sie sind momentan die absolut beste englische Liveband.

Ich sah sie am Samstag (28. Juni) zum insgesamt dritten Mal. Mit jedem Auftritt finde ich sie besser. Ihr Rezept ist Rock’n’Roll, flott und powerful gespielt – mit Nostalgiecombos wie Whirlwind, Matchbox und Clash etc. haben sie nichts gemeinsam.

Außerdem besitzt keine Gruppe der Welt einen so albernen und bekloppten Sänger: Ja, Tudor-Pole himself ist Energiebündel und Hampelmann zugleich, er lebt seine Musik und die ist alles andere als lahm.

So, ihr England-Touristen, nun wisst ihr’s.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s