Interview mit den Lurkers, London, Fulham Greyhound, 17. November 1979

Von Eric Hysteric (Same Old Song, Nr. 26, Dezember 1979)

Falls euch das Interview manchmal etwas wirr und zusammenhangslos vorkommt, so bitte ich das zu entschuldigen, aber weder die Lurkers noch ich waren ganz nüchtern.

Eric Hysteric: Are you the guitar player of the Piss Artists?

Pete Stride (schaut mich dumm an): Yes!

EH: I think Mod and Ska stuff is mainly rubbish.

PS: I don’t think it will last.

EH: Do you like reggae?

PS: I hate it.

EH: How do you write your songs?

PS: Stoned

EH: You are the new guitar player.

Honest Jon: You know The Boys?

EH: Yes.

HJ: I wrote „First Time“.

EH: That was your best single. But I think „Turning Grey“ is better.

HJ: Can’t be. I didn’t write that.

EH: Are you still with The Boys?

HJ: Yes, I’m an engaged man.

EH: Which group do you prefer?

HJ: I love them both.

Honest Jon erzählt noch von der neuen Boys LP. Außerdem gibt es wieder eine Single von den Yobs.

Mit Nigel Moore, dem Bassisten, unterhielt ich mich über Deutschland. Er erzählte von den Lurkers-Auftritten in Berlin und Hamburg. Berlin hat ihm sehr gut gefallen. Dort hatten sie ein fantastisches Publikum. Hamburg hat Nigel in schlechter Erinnerung: Sie spielten in einem schmutzigen Klub und das Publikum blieb sehr cool.

Manic Esso (Pete Haynes), für mich der zweitbeste Drummer (nach Rat Scabies), lacht und freut sich, als ich ihm sage, dass die Lurkers die sechstbeste Band der Welt sind.

ME: Not too bad.

Noch mal zu Pete. Ich erzähle ihm, dass die Lurkers die beste Pop-Single gemacht haben, und lasse ihn raten.

PS: „Shadow“? „Freakshow“? „Ain’t Got A Clue“?

Dreimal falsch: Richtig ist „Pills“ / „I Don’t Need To Tell Her“.

EH: Pete, your records are not selling so well … but in ten years!

PS: Then they will be worth a fortune.

Natürlich hab‘ ich ihnen auch von der besten deutschen Band erzählt, den Vomit Visions.

EH: We are releasing a single in January.

PS: Great!

EH: We’ve got already five songs.

HJ: That’s one side of an album.

EH: There’s only one problem: Our singer is an alcoholic.

PS: Same as us.

EH: One of our songs has 6 different chords.

PS: That’s too much

EH: Listen (ich singe unser bestes Lied vor): Punks are the old farts of today …

HJ: That sounds good.

EH: It’s very difficult for me to write simple songs. How did you write „First Time“?

HJ: I don’t know. It just came.

Howard Wall konnte ich nicht zu einem Gespräch bewegen. Er musste seine Stimme schonen und beschäftigte sich lieber mit seiner Freundin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s