Jetzt wird’s ernst: PUNK & New Wave

Von Hans Wurst (Ultra Hard Core Punk Sounds, Nr. 33, Februar 1981)

Hierzulande hat es sich doch eingebürgert, PUNK als die harte „Street Music“ zu bezeichnen, die überall so gehasst wird, und New Wave ist dann

die „experimentelle“, „avantgardistische“ Musik von heute, die den PUNK – Gott sei Dank – hinter sich gelassen hat.

Wie kommt es eigentlich, dass PUNK und New Wave immer in einem Atemzug genannt werden?

Was haben PUNK und New Wave überhaupt miteinander zu tun?

Gibt es einen inneren Zusammenhang zwischen beiden Richtungen?

Welches Publikum sprechen sie an, zielen sie in die gleiche Richtung oder wie oder was?

Um es ganz kurz zu machen:

Hard Core PUNK und

Neue Wellen haben nichts, aber auch nicht das Geringste miteinander zu schaffen.

Nicht mehr als

Country & Western und

südafrikanische Negermusik miteinander zu tun haben.

 

PUNK ist gerade das Gegenteil von

New Wave.

Wer auf New Wave steht, kann nicht gleichzeitig auch PUNK mögen.

Das ist absolut unmöglich, es sei denn, der Knilch blickt überhaupt nicht durch und hat statt eines Gehirns ein weiches Brötchen im Kopf.

Und da haben wir es schon. Es gibt nämlich verdammt viel New Wave Pisser, die behaupten, auch auf PUNK „abzufahren“.  Alles Lügner und Schleimer, die sich einschmeicheln möchten.

In Wirklichkeit findet diese Sorte PUNK bestenfalls: interessant oder so was.

Und das ist ja wohl der schwachsinnigste Zugang zu PUNK.

PUNK liebt man oder hasst man. Eine andere Reaktion geht gar nicht! Völlig unmöglich!

PUNK ist aggressiver, rhythmischer Krach, eine echte Provokation!

Offensichtlich wird PUNK von praktisch niemanden akzeptiert!

Echter Hard Core PUNK dürfte die unpopulärste Rockmusik überhaupt sein.

New Wave dagegen ist Musik für den Lehnsessel, für’s interessierte Debattieren an der Hochschule.

So richtig was für pseudo-intellektuelle Klugscheißer und verhinderte Künstler.

Und die Sorte Pack kennt man ja!

Genauso war es damals Anfang der 1970er Jahre. Was beanspruchte, musikalisch neue Wege zu beschreiten, wurde hochgejubelt und war’s auch noch so beschissen:

The Flock aus Chicago,

Heavy Metal aus England,

Mahavishnu Orchestra und

Yes.

Und jeder Wichtigtuer – ob Kloputzer oder Student – konnte sich einbilden, an diesen erhabenen Momenten teilzunehmen.

Da kann man wirklich nur noch mitleidig lächeln, wenn ausgerechnet diese Sorte Mensch den PUNKS den Vorwurf des Konservatismus macht!

Ausgerechnet die! Scheiß drauf! Die Neuen Wellen können mich am Arsch lecken!

Wenn PUNK eine Revolution war, dann ist New Wave die Konterrevolution!

Neue-Welle-Anhänger sind die Hippies von heute!

Wer mit seinem Synthesizer Sphärenklänge erzeugt, gehört erschossen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s