CRIME Ade?

Von Volker H (Same Old Song, Nr. 30, September 1980)

Ich bin am Ende! Ich bin fertig! Am Boden zerstört!

Die neue CRIME-Single ist draußen. Sie ist der größte Mist aller Zeiten.

Noch vor ein paar Wochen habe ich geschrieben:

CRIME is GOD

Und jetzt? Was mach‘ ich jetzt? Vielleicht wieder alles abstreiten?

Meine Fresse, was ist passiert mit CRIME?

Ist CRIME vielleicht eine Soul-Funk-Gruppe geworden? Mit schwarzen Studiomusikern? So hört sich die Single „Gangster Funk“ b/w „Maserati“ nämlich an.

Und dabei habe ich beide Lieder schon live gehört! Und sie waren knallhart, genauso wie sämtliche Livestücke von CRIME.

Was soll das Ganze? Biedert sich CRIME jetzt beim Massenpublikum an?

Die ganze Single ist völlig versaut worden durch die Produktion (Joey D’Kaye & Stacy Baird): Überall schwirren Phasertöne rum, der Synthesizer ist das bestimmende Instrument, und der Bass spielt Disco.

Die Gitarren (das wichtigste bei CRIME) sind kaum zu hören. Es fehlt die Power und die ganze Platte ist harmlos:

CRIME gleich SCHLEIM.

Diese Single wird vielen gefallen, vielleicht wird sie sogar ein Hit.

Damit wäre dann CRIMEs Kalkül voll aufgegangen. Denn offensichtlich ist diese Single ein Versuch, aus dem Punk-Ghetto rauszukommen.

Mit ihrer Spielweise auf der Bühne hat diese Single jedenfalls nichts zu tun.

Ein Hoffnungsschimmer bleibt uns aber noch: Die Stimme des Sängers (ich glaube beide Mal Johnny Strike) ist so brutal wie eh und je.

Aber was hilft das schon?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s