Johnny Thunders So(A)lo(ne) in London

Von Dieter K

August 1978. Notting Hill. Der kleine Record-&-Tape-Exchange-Laden in der Pembridge Road (um die Ecke vom großen). Bin gerade beim routinemäßigen rumstöbern, da fällt mir ein kleiner, zotteliger Punk auf, der schwer an ein paar LP-Kartons trägt, diese auf den Tresen wuchtet und dann mit dem Typen dahinter über den Ankaufspreis verhandelt.

Der R&TE-Mann inspiziert die Ware – und mein Verdacht wird zur Gewissheit:

JThunders

So Alone, Real Records, RAL 1, 1978, Signed

In den Kartons sind brandneue Exemplare von „So Alone“, der ersten Solo-LP vom Ex-New-York-Doll Johnny Thunders.

Und der Punk, der die Alben hier verramscht, um seine Drogensucht zu finanzieren, ist niemand anderes als der Künstler höchstpersönlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s