HARD CORE PUNK

(Volker H, unveröffentlichtes Editorial, ca. Dezember 1979)

Volker H agitiert Henry Rollins © Dieter K

Für alle, die die SOUNDS immer noch lesen:

Jetzt könnt ihr Kindsköppe euch selbst ein Bild machen.

Hier mal eine völlig beliebige Liste von Namen, die in SOUNDS wohlweislich nicht erwähnt werden (und vermutlich auch in keiner anderen deutschen Zeitung):

Alan Milman Sect,

Aurora Pushup, Arthur J and The Gold Cups, Alleycats, Black Randy,

Bizarros,

Berlin Brats,

Bags, Black Flag,

Controllers,

Crime,

Catholic Discipline,

Chain Gang,

Circle X,

Dogs,

Debris,

DOA,

DMZ,

Deadbeats, Diodes,

Distorted Levels,

Übrigens: Jetzt soll bloß keiner von euch Schwachköpfen auf die superschlaue Idee kommen und mir nachweisen, dass die eine oder andere Gruppe doch irgendwo erwähnt worden ist.

Das wäre wirklich unglaublich!

How stupid can you get?

Enemy, Eyes, F-Word, Feeders, Flipper,

Flyboys,

Features, Grand Mal, Gizmos,

Geza X & His Mommy Men,

Howlin’ Banana,

Half Japanese,

Hates, Headache,

Hollywood Squares,

Ivy Green, Imperial Dogs,

Johnny and The Dicks,

Killer Kane, Liars, Low Numbers, Lowlife,

Legionaires Disease,

Little Roger, Machines, Brendan Mullen, Mad Virgins, Menace,

Mary Monday,

Misfits, Middle Class, Natchband, Nervous Eaters,

No Alternative,

Negative Trend, Nazis Against Fascism, O’Rex, Pork Dukes, Pagans,

Plugz,

Permanent Wave, Rejects, Rocket From The Tombs, Ravers, Randoms, Rik L. Rik,

Rhino 39,

Skulls, Satintones,

Spitfire Boys

Ich könnte ja jetzt gehässig werden und anschließend eine Liste bringen mit Gruppen, über die etwas drin steht! Zum Beispiel Kate Bush, Eberhard Schöner, Lake, Holger Hiller etc. Zuviel Arbeit, weiter im Text:

Sheet Punks, Sister Ray, Son Of Pete,

Snivelling Shits,

Shock, Strict IDs, Suzannes,

Simpletones,

Shrapnel,

Seizure,

Sleepers,

Skidmarx,

Subhumans, Smiley Tale, Tracks,

Teenage Head,

Users, Unnatural Axe,

UXA,

Urinals, Vom, Vermilion,

Vomit Visions,

Whores, Worst,

White Boy,

Weasels, X-X,

Young Canadians,

Zeros.

Punkt.

Damit ist ja wohl alles klar. Es zeigt hoffentlich auch dem allerletzten Arschbacken (Das bist nämlich du!), dass SOUNDS ein völlig antiquiertes, überflüssiges Hippemagazin (geblieben) ist.

Manche Leute leben eben immer noch in der Vergangenheit und kommen deshalb jedes Mal Jahre zu spät.

Angefangen hat die SOUNDS als stilreines Jazzfachblatt, jammerte dann in den mittleren 70er Jahren über die längst vergangenen Jahre des Psychedelic Rock, und heute hält sie mal wieder den Kulturrock aus England (denn genau das ist der englische New Wave inzwischen) für die kommende Musik.

Allmählich sollte es wirklich jedem aufgegangen sein:

Nicht die gequälte Künstlerseele produziert die Musik von heute, sondern die Aufgabe erfüllt einzig und allein die Musik, die direkt von der Straße kommt:

HARD CORE PUNK.

Irgendwann, so in 10 bis 15 Jahren werden sich unsere so gehassten Pseudopunks wehmütig an die verlorene Jugend erinnern.

Dann werden die Ratten aus ihren Löchern kommen und uns allen erzählen: „Damals, ja damals hat es noch gute Musik gegeben“, „Das waren Zeiten damals, als es noch Teenage Jesus und die Sex Pistols gab!“, „Soll ich euch noch mehr erzählen, was haben wir damals alles erlebt“, und ähnliches Geschwätz.

Ich will euch Bettnässern eins sagen:

Ich habe in Deutschland noch niemals jemanden getroffen oder von jemanden auch nur gehört, der von Anfang an den US-Punk für das Größte hielt.

Keinen einzigen hab‘ ich je getroffen!

Alle, die ich kenne und die immerhin heute auf LA oder San Francisco stehen, habe ich ursprünglich selber agitiert!

Mit anderen Worten: Es handelt sich dabei um schwächliche Imitatoren.

Deshalb muss ich auch mal in aller Bescheidenheit sagen, dass ich der einzig Kompetente bin, wenn es um dieses Thema geht.

Lest also im Impressum genau nach, wer welchen Artikel geschrieben hat!

Schließlich wäre es mir verdammt peinlich, wenn ich dafür herhalten müsste, dass irgendjemand die Plasmatics für besser als die Germs hält!

Oder X für besser als die Dead Kennedys!

Einfach albern ist das.

Erich, das war wirklich dein absoluter Tiefpunkt!

Und dann diese peinliche Bemerkung über Crime („Danach klingt Frustration wie ein Lied von Heintje!“. Heintje! Wer ist das überhaupt. Die Gruppe kenn‘ ich gar nicht.)

Jetzt nimm dich gefälligst mal zusammen!

Sonst komm ich dir mal rüber!

Also bitte, ja?

Oder muss ich erst böse werden?

Nebenbei, wenn E. schreibt, er habe beim DK-Konzert fast kein Lied „live“ wiedererkannt, und dies zeige den Unterschied zwischen Platte und Live-Auftritt, so zeigt dies doch nur, mit wieviel Kisten Lager der ins Konzert geht.

Prost!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s